Wienerland Zeitung
<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 14. April 2021, 08:58 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Wanderarena Buschberg

 

 

 

 

Wanderwegbeschilderung in der Wanderarena Leiser Berge zum Buschberg

Fritz Peterka, Langenzersdorf, 13.4.2021

 

Wandern ist der optimale Ausgleich in Pandemiezeiten. Dazu gehören die sanft hügelige Weinviertler Landschaft und eine ausreichende Beschilderung der Wanderwege. Kürzlich waren wir im Bereich Buschberg - höchster Berg des Weinviertels - und wollten die verschiedenen Anstiege testen.

 

1) Start im Norden, von Pyhra, ca. 1 Std., gelbe Schildchen „Buschberg"

Seit Jahrzehnten fuhr der Bus von Wien über Langenzersdorf nach Pyhra, jetzt beginnt die Linie 857 in Korneuburg - idealer Zubringer für den kürzesten Anstieg auf den Buschberg. Die erste Wegtafel wurde nahe der Kirche gesetzt, besser wäre sie bei der Bus-Endhaltestelle platziert. Ohne Karte ist es besser, Ortsbewohner nach dem Aufstieg zu fragen, zu verwirrend sind die zahlreichen Gassen der Ortschaft mit gezählten zwei Täfelchen „Buschberg". Abseits der Straße bringen entweder der Hohlweg oder Heideweg in den Föhrenwald mit der mächtigen Kuppel, zur niedrigst gelegenen Schutzhütte Österreichs oder auf den Buschberg mit Kreuz. Der Weg ist als Abstieg zu empfehlen (Busfahrplan beachten).

 

 

 

2) Start im Osten, von Mistelbach, ca. 3 ½ Std., rot-weiß-rot markiert, Weg Nr. 632, gelbe Schilder „Jakobsweg Weinviertel"

Der längste Anstieg zum Buschberg beginnt am Bhf Mistelbach, benützt den Weinviertelweg 632 und trägt zusätzlich die Beschilderung des Jakobsweges Weinviertel. Im Winter-Halbjahr ist die Orientierung weitaus einfacher: die bereits schütteren Farbmarkierungen sind besser zu erkennen als bei üppiger Vegetation. Zu Beginn begleiten uns die fallweisen Mistelbacher Rundweg-Markierungen, später kommen Täfelchen der Wanderarena Niederleis hinzu.

 

 

 

3) Start im Süden, von Niederleis, ca. 1 Std., Weg Nr. 27, gelbe Schildchen „Buschberg"

Nach dem Niederleiser Schloss findet man auf der Straße Richtung Buschberg links ein Buschberg-Schildchen. Dann kommt auf dem Wiesenweg lange nichts und entlang des Niederleiser Bach das versteckt liegende Pfaffenbründl. Ein Güterweg führt im Wald zu einer Wiesenfläche. Wegspuren (keine Beschilderung, nur im Anstieg erkennbar) führen links steiler zum Anstieg auf dem Buschberg oder rechts zur Straße Niederleis - Buschberg (Wegtäfelchen, Nr. 27, Jakobsweg)

 

 

 

4) Start im Süden, von Ernstbrunn, ca. 1 ½ Std., rot-weiß-rot markiert, Weg 632

Der klassische Anstieg von Ernstbrunn zum Buschberg: am Weinviertelweg bis zum Oberleiser Berg, am „verkehrten" (Beschilderung ist einseitig Richtung Ernstbrunn - Großrußbach ausgerichtet) Jakobsweg Weinviertel zum Buschberg. Die direkte und kürzere Wegführung über Steinbach und Niederleis findet man nur mit einer Karte. Die kleinen, gelben Wegschildchen sind kein Verlass, den Weg zum Buschberg zu finden.